1. Tag

 

Überpünktlich kamen wir an unserem Zielort an und mit uns kam auch der Winter.

Schnell waren die Sachen ausgepackt und die Betten bezogen. So konnnten wir nach einem Rundgang über den Bauernhof und dem Kennenlernen der Räume und der Tiere noch auf den Fußballplatz gehen oder im Haus spielen.

Wer wollte, konnte am Abend Töpfern.


2. Tag

 

Heute und morgen sind unsere Bauernhof- und Werkstatttage.

Für einige Kinder begann der Tag schon um 7.30 Uhr mit dem Füttern der Tiere.

Über den Tag verteilt konnten die Kinder in kleinen Gruppen schmieden, in der Holzwerkstatt bauen, Ställe ausmisten, mit Schafen und Ziegen "Gassi" gehen, Reiten und mit der Pferdekutsche fahren. Einige Kinder backten Kuchen und Quarkbrötchen zum Vesper und stellten Butter und Frischkäse fürs Abendbrot her.

Am Abend gab es dann eine Faschingsparty mit lustigen Spielen.

 

3. Tag



Weiter ging es heute mit den Werkstattangeboten. Zusätzlich konnten die Kinder noch mit Nadel und Faden oder mit Fimo basteln.

Wer von den Älteren wollte, konnte am Nachmittag eine kleine Geocaching-Tour machen.

Alle zusammen wanderten wir am Abend durch die Dunkelheit. Das war gar nicht so einfach, denn der Sturm letzten Monat hat einige Spuren im Wald hinterlassen. Dafür schliefen die Kinder heute gleich nach dem Gute-Nacht-Sagen.

 

4. Tag

 

Nun war er da, unser Schwimmbadtag, nach dem einige Kinder schon seit dem ersten Tag fragen. Natürlich wollten am Morgen erst die Tiere noch ihr Futter. Dann wurden wir von einem Sonderbus von unserer Unterkunft abgeholt und direkt bis vors Bad gefahren.

Dort verging die Zeit wie immer viel zu schnell. Nach dem Rückweg begannen wir, die ersten Sachen in unsere Koffer zu packen. Am Abend dann bestand nochmal die Möglichkeit, mit Fimo zu basteln oder einfach nur zu spielen.

 

5. Tag

 

Schnell verging mal wieder die Zeit und unsere Woche hier im Ferienlager geht zu Ende. Wer wollte, konnte am Morgen nochmal kräftig im Stall zupacken. Dann mussten die restlichen Sachen gefunden und im Koffer verstaut werden. Nach dem Mittagessen fuhren wir los und kamen pünktlich in Leipzig an. Bei den Kindern aus Zwickau dauerte es noch etwas länger, weil die Bahn sich verspätete.

 

Wir danken unserem Vertragspartner, dem Erlebnisbauernhof Kleinberndten, für die schönen Erlebnisse mit den Tieren und in den Werstätten. Unseren Kindern wünschen wir eine schöne, erholsame 2. Ferienwoche.

 

Über Einträge in unser Gästebuch würden wir uns freuen.